Psychopathologisierung und Gesellschaft

24.04.2019, 18-21 Uhr, St. Spiritus, Lange Str. 49/51, 17489 Greifswald | Aufzug und rollstuhlgerechte Toilette | deutsche Lautsprache

Was heißt eigentlich (Psycho-)Pathologisierung? Was haben gesellschaftliche Normen und Diskriminierung damit zu tun? Was genau sind psychiatrische Diagnosen und welche Auswirkungen haben sie auf Menschen? Welche Kritik daran gibt es?

An diesem Abend wollen wir uns mit diesen Fragen und Fragen, die ihr mitbringt, auseinandersetzen. Es gibt Input von uns und wir wollen auch einen Raum für Diskussionen, Kritik und bestärkende Momente schaffen.

Der Abend ist offen für alle Menschen, mit und ohne Psychiatrie- oder Therapieerfahrung, die gemeinsam über Diagnosekritik und mögliche Unterstützung nachdenken wollen.

Wir Vortragenden sind Tab Bergner (behindert und verrückt feiern Pride Parade Berlin) und Leon Ly* Antwerpen (quix kollektiv für kritische bildungsarbeit). Wir haben unterschiedliche Erfahrungen mit dem psychiatrischen System, Diagnosen und Unterstützung.

Veranstalter_in: Qube und AG Medizin und Menschenrechte M+M