Pädagogische Ausstellungsbegleitung „WIR*HIER – Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust“

Projekttag im Rahmen der Ausstellung „WIR* HIER! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust“ für Jugendgruppen und Schulklassen

eröffnungwirhier
Ausstellung „WIR*HIER! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust“ (Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern e.V.)

Der Verein Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern erarbeitete im Rahmen des Modellprojekts un_sichtbar die Ausstellung „WIR* HIER! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust“ zu Lesben, Schwulen und trans* Personen in Mecklenburg-Vorpommern in Geschichte und Gegenwart. Die Ausstellung wurde in einem partizipativen Prozess recherchiert und gestaltet. Ein Teil der Recherchen wurde von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Mecklenburg-Vorpommern erarbeitet; begleitet und angeleitet wurden sie dabei von Historiker*innen. Die Recherchen werden durch uns ergänzt, redigiert und gerahmt.

Die Ausstellung lädt dazu ein, sich mit dem Lebensalltag, der Diskriminierung und Verfolgung von LSBT*, mit ihren Überlebensstrategien, Kämpfen und ihrem Alltag in der Region des heutigen Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern zu beschäftigen: Von der Zeit des Kaiserreichs bis in die Gegenwart. Im Zentrum der Ausstellung stehen einzelne Biographien und Porträts, also greifbare Individuen, denn in der Ausstellung kommen lesbische, schwule und trans* Personen in Interviews und Audiobeiträgen, durch die Reproduktion von Schriftstücken, Gemälden und Flyern, selbst zu Wort.

Jugendliche und junge Erwachsene sind im Rahmen unseres Begleitprogramms eingeladen mit pädagogischer Begleitung durch unsere Projektpartner*innen von Qube die Ausstellung zu erkunden und Geschichte(n) lebendiger werden zu lassen. Teil der pädagogischen Begleitung wird eine aktive Auseinandersetzung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu den ihnen begegnenden Themen sein. Mit Hilfe begleitender Methoden sollen sie die Möglichkeit bekommen, tiefer in die Ausstellung einzutauchen und mögliche Fragen aufzuwerfen, zu reflektieren und gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

Durch die pädagogisch angeleitete Arbeit mit der Ausstellung sollen Vorurteile und Berührungsängste abgebaut und demokratisches Handeln gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit gestärkt werden. Die pädagogische Begleitung ist idealerweise auf mindestens 2 Stunden ausgelegt, ein Projekttag bis zu 6 Stunden oder eine mehrtägige Begleitung sind möglich. Bitte teilen Sie uns Ihre zeitlichen Kapazitäten mit. Das Programm kann individuell an die Bedürfnisse Ihrer Gruppe angepasst werden.

Die Begleitung wird von Lola in Kooperation mit unseren Projektpartner*innen von Qube geplant und von Qube durchgeführt. Qube ist ein im Jahr 2016 unter dem Dach des Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V. gegründetes queeres Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt. Qube führt Projekttage für Jugendliche und Workshops für Erwachsene durch, sie schaffen Räume für Empowerment und organisieren öffentliche Veranstaltungen.

Bei Interesse und für mehr Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter: lola [at] amadeuantonio-stiftung.de

Informationen im PDF-Format herunterladen

 

Werbeanzeigen