Was macht uns wirklich sicher? Ein Toolkit zu intersektionaler, transformativer Gerechtigkeit jenseits von Gefängnis und Polizei

Buchvorstellung und Diskussion

02.11.2018 | 19 Uhr | Klex, Lange Str. 14, 17489 Greifswald | eine Treppe| Lesung in deutscher Lautsprache, Diskussion in englischer und deutscher Lautsprache

***Achtung: Der Veranstaltungsort wurde geändert. Die Veranstaltung findet jetzt im Klex statt.***

Das „Was macht und wirklich sicher?“-Toolkit stellt das Sicherheitsversprechen des Staates im Falle von sexualisierter- und Partner_innengewalt in Frage, weil Techniken wie Polizei, Gefängnis und Grenzen Gewalt (re)produzieren anstatt sie zu beenden. Nach den Ereignissen der Silvesternacht in Köln forderten u.a. auch weiße feministische und LGBT Mainstreamorganisationen den Staat auf, für mehr ‚Schutz‘ zu sorgen. Doch der vermeintliche Schutz von marginalisierten Gruppen ist ein Vorwand, um Polizei und Justiz weiterhin Gewalt gegen People of Color und Migrant_innen ausüben zu lassen. Das Toolkit thematisiert die Verquickungen staatlicher Gewalt mit verschiedenen Formen von zwischenmenschlicher Gewalt in Deutschland, um zu zeigen, dass der Staat diese Gewalt ermöglicht anstatt sie zu verhindern. Wenn uns Polizei und Grenzen keine Sicherheit bieten können, welche Alternativen haben wir? Wie können wir uns selbst Sicherheit schaffen?

Nadija Samour liest als Co-Autorin des Toolkits aus dem Buch. Anschließend findet ein Gespräch mit Nadija Samour und Zoya von CACA statt.

Eine Veranstaltung im Rahmen von weltwechsel

Wenn ihr noch Fragen zum Ort oder zur Veranstaltung habt, erreicht ihr uns unter: info [at] bildung-qube.de