Keine Angst vor Kritik!? Wie wir miteinander über Diskriminierung lernen können

11.05.2019, 12-17 Uhr, ehemaliges Pariser, Kapaunenstr. 20 | Stufen am Eingang, keine rollstuhlgerechte Toilette | deutsche Lautsprache

Gerade in Räumen, die sich als offen und diskriminierungssensibel verstehen, entstehen neue Ängste und Unsicherheiten, wie Verletzungen und Diskriminierung thematisiert werden können. In diesem Workshop nehmen wir diese Verunsicherung als Ausgangspunkt und wollen uns dazu gemeinsam folgenden Fragen stellen:

  • Welche Impulse bemerken wir in uns, wenn das Verhalten anderer in der eigenen Wahrnehmung Diskriminierung reproduziert?
  • Wie können wir unsere Kritik formulieren, während wir gesellschaftliche Positionierungen mitdenken und eigene Gefühle bewusst_er wahrnehmen?
  • Wie kann eine „fehler“-freundliche Haltung aussehen und wie ist ein solidarischer Umgang beim Bearbeiten von Konflikten möglich?

Wir wollen darüber sprechen, wie wir uns konstruktiv Rückmeldung geben können. Gleichzeitig wollen wir Ideen sammeln, wie wir gemeinsam an Kritik lernen und wachsen können, und herausfinden, welche Art von Kritik wir dafür brauchen.

life’s a beach bietet Workshops aus queerer, machtkritischer Perspektive an. Uns ist es ein zentrales Anliegen, Räume zu schaffen, in denen die Stimmen von deprivilegierten Personen wahrgenommen und respektiert werden.

Veranstalter_in: Qube

 

Werbeanzeigen