I’m a queerfeminist cyborg, that’s okay. Gedankensammlung zu Anti/Ableismus

Lesung und Gespräch mit Mika Murstein

23.06.2019, 17-19 Uhr, Koeppenhaus, Bahnhofsstr. 4/5, Greifswald | Aufzug und rollstuhlgerechte Toilette | deutsche Lautsprache | Bitte kein Parfum benutzen.

Wir wollen in dieser Veranstaltung über Ableismus und antiableistische Praxen ins Gespräch kommen. Dafür liest Mika Murstein Ausschnitte aus dem Buch „I’m a queerfeminist cyborg, that’s okay“:

Mika_i-m-a-queerfeminist-Cyborg_web
Buchcover „Mika Murstein: I’m a queerfeminist cyborg. That’s okay“

I’m a queerfeminist Cyborg, that’s okay verknüpft Theorien mit biographischen Erzählungen und Formen des Aktivismus, insbesondere des Netzaktivismus. Zudem werden
•    das Verhältnis von Be_Hinderung und Geschlecht jenseits der cis-Normativität
•    Verschränkungen von Klassismus und Ableismus
•    Diskussionen über Empowerment, (vermeintliche) Schutzräume und institutionellen Ableismus
sowie
•    mediale Darstellungen von Krankheit und Be_Hinderung
in den Fokus genommen.
Ein Interview mit der Schwarzen, queeren Autor*in und Aktivst*in SchwarzRund vertieft die Ausführungen über die Verwobenheiten von Rassismus und Ableismus.
Die Gedankensammlung verdeutlicht: Ableismus erschöpft sich nicht „nur“ in Be_Hinderten-Feindlichkeit, sondern ist fester Bestandteil anderer Unterdrückungen und Teil des herrschenden Wertesystems.

Weil Sonntagnachmittag ist, versorgt Qube euch vor der Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen (und bei sehr heißem Wetter mit Eis ;)).

Veranstalter_in: Qube und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Ableismus: Bewertung und Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer tatsächlichen oder zugeschriebenen Fähigkeiten („to be able“ = „fähig sein“); im Deutschen oft mit „Be_Hindertenfeindlichkeit“ übersetzt.

Werbeanzeigen